Montag, 18. September 2017

Wolf und Gesichter

 
Auf dem Weg hinter unserem Haus
fand ich große Fußspuren,
die sehr nach einem Wolf aussahen.
Wir wissen, dass sich der Wolf hier niedergelassen hat,
er lief schon mehrfach durch die Wild-Kameras der Jäger,
aber dass er so dicht hinter dem Haus laufen könnte,
das hätten wir nicht gedacht...



Das ergab natürlich eine Seite im Tagesjournal :)

 
Diesen Wolf hatte ich im letzten Jahr gemalt
und benutzte für meine Seite eine digitale Bearbeitung 
dieses Bildes, das ich  später noch überarbeitete

(Und ja, ich weiß,  dass europäische Wölfe nicht weiß sind,
so wie der auf meiner Tagesseite...)

Und ich fand das Buch
"Mixed media Portraits" von Pam Carriker
in meinem Regal - ich hatte völlig vergessen,
dass es dort stand....

Ich begann damit,
Gesichter malen zu üben:

Dienstag, 12. September 2017

Space shuttle

 
Natürlich gibt es einen Grund dafür,
dass dieses Bild in meinen Journal entstand:
Zum ersten Mal unterrichte ich Mathematik
in der 11. Klasse
und da ist die Unterrichtsvorbereitung etwas umfangreicher...
und diesmal war sie abenteuerlich!


Das war eine der Aufgaben:
Der Shuttle braucht zum Landen aus 30 m Höhe
eine Bodenstrecke von 3250 m
Berechne den Gleitwinkel des Shuttles,

Die Zahlen kamen mir ja etwas merkwüdig vor,
aber ich hatte so gar keine Ahnung wie ein Space shuttle fliegt....

Meine Berechnungen führten zu einem völlig unsinnigen Ergebnis.
Ich kontrollierte meine Berechnungen 2 Mal...
Dann ging ich zum PC und googelte den Landeanflug eines Shuttles.

Und;
Die Angabe der Bodenstrecke war falsch in dieser Aufgabe!

tatsächlich braucht das Ding ca. 335 m 
Ich ärgerte mich kurz über diese falsche Angabe,
dann überwog meine Faszination
über die Zahlen, die ich las:

60 Minuten vor der Landung 
fliegt das Ding mit einer Geschwindigkeit von 26.498 km/h
das ist doch unvorstellbar!

5 Minuten vor der Landung sind es noch 2.735 km/h
wie schnell fährt euer Auto? 

Und landen tut es mit 346 km/h 
Was für eine unglaubliche Bremskraft
und Geschwindigkeit 

Faszination pur für mich :)
und so kam das Space shuttle in mein Tagesjournal...

Donnerstag, 7. September 2017

Warum einfach...


 wenn es auch kompliziert geht...

Ich war so genervt, als ich nach Hause kam!
Und ich schnappte mir mein Journal,
darin kann ich mich ja immer gut abreagieren.
Normalerweise hätte ich dick Farben aufgetragen,
aber ich wollte, dass die Seite - weitestgehend - Weiß bleibt.
(warum, weiß ich auch nicht....)




Und: Es  ist mir gelungen
Nur der Fisch wurde bunt


Samstag, 2. September 2017

Spielerei auf Gellidruck


Ich nahm einen Gelli-Druck
und erstellte mit (selbstgemachten) Schablonen
diese Figuren, indem ich mit schwarzer Pastellkreide
über die Schablonen wischte,
so wie hier, bei dem Motorrad.

Hier scheint die Sonne
und es hat tatsächlich seit 2 Tagen nicht geregnet...
Möget ihr auch gutes Wetter haben und einen schönen Sonntag!
Beo


Donnerstag, 31. August 2017

Von Chris inspiriert


Ja, es war Chris, die mich 
mit ihrem Kommentar 
zu dieser Journalseite inspierte.
Danke Chris!

Und allen anderen danke 
ich auch für eure guten Wünsche!



Im Moment finde ich wenig Zeit zum Malen 
und so entstand diese Seite als Collage
aus eigenen Bildern
und Ausmalbildern aus dem Internet:

Montag, 28. August 2017

Tagesseite - Motorrad



Mein Sohn erzählte mir,
dass er sich für den Motorrad-Führerschein angemeldet hat.
Ich kann nicht behaupten, dass ich davon begeistert bin,
aber als ich jung war, fand ich Motorradfahren auch cool...
Möge er alle Zeit gut und sicher fahren!

Montag, 21. August 2017

Mal eben


Das könnte ja fast als ein fertiges Bild durchgehen, oder?



Aber es ist ein Briefumschlag,
den ich erstellte, weil ich keinen im passenden Format hatte.
Ich benutzte Schnipsel, die auf meinem Tisch herumlagen...
Die Adresse habe ich hier verschmiert.

Und ich hoffe sehr, dass die Briefmarken halten werden!
Da sie auf dem Umschlag nicht selbst kleben mochten,
klebte ich sie mit Holzleim fest :) 

Möge der Brief ankommen!

Samstag, 19. August 2017

Neues Journal



Vor einiger Zeit zeigte ich mein erstes Journal,
das ich aus Druckerpapier und dem Papier aus
den Bananenkartons erstellte.
Da sich das bewährt hat,
habe ich nun das Dritte in dieser Art gebunden

Mittwoch, 16. August 2017

Collage

Ohne Worte :)



Schnipsel aus Zeitungen
Ich fand die Bilder einfach interessant,
hatte aber noch keine Ahnung,
was daraus entstehen könnte...

Montag, 14. August 2017

Regen


Also, persönlich kenne ich ihn nicht,
aber er könnte aus dem Buch stammen,
das ich gerade las.





Und man könnte durch den Regen tanzen,
wenn man denn Lust dazu hat...



Man kann sich aber auch mit einem guten 
Buch auf das Sofa legen.
Das tat ich am Samstag,
als es bis 17.00 nonstop regnete.


Im Juli hatten wir :

22 Regentage
5 Tage, an denen es bis 25° C warm wurde,
9 Tage, mit weniger als 2 Stunden Sonnenschein.

"Aber immerhin hat im Juli fast jeden Tag
 die Sonne eine oder ein paar Stunden geschienen."

Zitat aus der Zusammenfassung in der Zeitung :)

 Und im August war es bislang auch nicht besser....

Also freue ich mich,
dass es keine Überschwemmungen gab
und keine große Hitze.


Donnerstag, 10. August 2017

Gute Laune und Feuerschale

 Offenes Feuer ist immer wieder schön.
Selbst wenn man sich viel zu erzählen hat,
verstummen irgendwann alle und schauen verträumt in die Flammen...

 

Diese Seite entstand, als ich abends müde,
aber sehr gut gelaunt,
noch ein bisschen malen wollte. 

Donnerstag, 3. August 2017

Keine Gartenseite


 


Also, eigentlich wollte ich eine Seite zu meinem Garten erstellen,
aber mein Journal ist ja manchmal etwas eigensinnig....
Außerdem begann ich das Ganze mit  Schipseln aus einem Werbekatalog,
lauter blaue Fliesen, die es mir so angetan hatten.

Und die ergeben nun wirklich keinen passenden Garten-Hintergrund...
Also kam dann immerhin noch ein Bonsai im Kübel dazu.

Samstag, 29. Juli 2017

Tagesseiten aus dem Juli





Ich habe ja eine ganze Zeit lang
in meinem Tagesjournal immer nur etwas gemalt,
was direkt mit dem Tag zu tun hat.
Aber das absichtslose Gestalten kam dabei zu kurz,
denn ich kann nicht so gut in mehreren Journalen
gleichzeitig arbeiten...
Also ging ich wieder einen Schritt zurück
und male/gestalte abends, was mir so in den Kopf kommt
und schreibe meine Gedanken zum Tag
 einfach daneben oder drumherum.

Sonntag, 23. Juli 2017

Chamäleon und Nachtkerzen

Zu den Nachtkerzen schreibe ich unten mehr


Ganz herzlichen Dank für eure Kommentare zum letzten Post
und eure Hinweise dazu, was ihr im  letzten Bild sehen konntet.
Da kam ja allerhand zusammen :)
Einige von euch tippten auf ein Chamäleon
und das war es auch, bevor ich wild mit den Farben herumspielte.
Bei dieser Nahaufnahme kann man es vielleicht noch besser erkennen.
Aber natürlich ist alles andere, was ihr gesehen habt auch richtig :)


Und noch ein Nachtrag zu den Hummeln:
Ich habe nochmal nachgelesen und
eigentlich soll man sie mit Zuckerwasser füttern.
Beim  nächsten Mal weiß ich es dann besser.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Hummeln winken nicht



Das ist eine neue Aquarellbatik auf Reispapier,
aber dazu unten mehr


Meine Hummel-Journalseite entstand,
nachdem ich eine sehr große Hummel sah,
die so geschwächt war, dass sie sich kaum
auf der Blume  halten konnte.
Ich streute Zucker auf die  Blüte
und ganz langsam begann sie zu fressen.

Als ich das nächste Mal nach ihr schaute,
war ihr Vorderbein seltsam abgeknickt.
Ach, du Arme, dachte ich.
Doch dann begann sie, dieses Bein auf und ab zubewegen,
es sah aus als winke sie mir zu....

Ok, ok - Hummeln winken nicht 
irgendwelchen Menschen zu.
Aber es sah so aus und inspirierte  mich
zu dieser Seite.

Später war ihr Bein wieder dort,
wo es hingehört und dann flog sie fort.