Donnerstag, 3. August 2017

Keine Gartenseite


 


Also, eigentlich wollte ich eine Seite zu meinem Garten erstellen,
aber mein Journal ist ja manchmal etwas eigensinnig....
Außerdem begann ich das Ganze mit  Schipseln aus einem Werbekatalog,
lauter blaue Fliesen, die es mir so angetan hatten.

Und die ergeben nun wirklich keinen passenden Garten-Hintergrund...
Also kam dann immerhin noch ein Bonsai im Kübel dazu.



 Schnipsel

 Acrylfarbe

 Pastellkreide

 Das alles übermalte ich mit Malgel,
 damit ich es weiter bemalen kann.
(Vorher fixierte ich die Pastellkreiden mit Haarspray)

 Skizze

 übermalt 

 und ausgemalt


Mit einem Haushaltstuch tupfte ich die Blätter auf den Stamm
 

 Dann bekam er noch einen Blumentopf




Und:
Es hat heute tatsächlich mal NICHT geregnet!
Alles Liebe für euch
Beo

Kommentare:

  1. Hi Beo,
    What a coincidence. I was just looking at some old Japanese woodblock prints on the computer and thought how beautiful they are. And then your blog post appeared! Your images are just lovely, and enjoyed learning about your process.
    (Your rain must still be on the way here!)
    Sincerely, Chris

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das Bild wundervoll! Und klasse, daß Du immer etwas dazu schreibst, wie es entstanden ist und sich weiter entwickelt hat. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!
      Ich denke immer, es ist interessanter, wenn ich zeige, wie das Ganze entstand, als nur ein fertiges Bild zu präsentieren. Zumal diese Schritte ja durchaus inspirierend sein können :)

      Löschen
  3. ich bin immer wieder begeistert von deiner das Journal zu machen der Anfang bis zur Fertigstellung es ist wunderschön geworden!!!!
    Dafür hat es bei mir heute Mrgen mal geregnet aber jetzt scheint wieder die Sonne!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, Elke!
      Ich habe vorhin deine wunderbaren Fotos bestaunt und genossen.
      Ach, die Schafe sind so schön und ich verstehe gut deinen Ärger über
      diese Leute, die so gar nicht nachdenken....

      Löschen
  4. Oh this is stunning Beo. I am in awe of how you choose your snippets for your work and come up with your fabulous ideas. You have inspired me (as always) and I'd like to go and play now but need to look at my 'to do list' and do that instead :)
    Liebe Grüße Gill xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Gill! This snippets were great, didn' they? I'm always glad to be able to use such wonderful pictures out of catalogues for own pictures. They are too great to go into the dust and being inspired by this own pictures come out of that.
      I'm glad that you are inspired as well - I hope you could do both: Something of your to-do-list and some playing around!

      Löschen
  5. Antworten
    1. Thank you!
      I visited your blog and was impressed by the art you do!

      Löschen
  6. Sooo schön, deine Geisha mit Bonsai auf diesem wunderbaren Hintergrund!
    Danke für deine genauen Fotos über den Herstellungsprozess - das ist immer sehr interessant und vor allem inspirierend! Ich habe bereits eine Menge Schnipsel gesammelt, bereit zum Verarbeiten.
    Endlich regnet es heute und es hat abgekühlt - diese durchgehenden Hitzetage und -nächte bei uns waren schon unerträglich!
    Liebe Grüße, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Rike!
      Und: So viele Schnipsel gesammelt? Kleb' sie auf, wenn du sie nur sammelst, ertrinkst du irgendwann darin...
      Schön, dass es bei euch abgekühlt ist und der Regen kam,
      ich könnte für die nächsten paar Wochen gut auf Regen verzichten....

      Löschen
  7. This (to me) is a pretty amazing way to make a piece of art. You've given the lady a lovely patterned kimono and she looks very pleased with it.
    How interesting about the snippets.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Sheila!
      I think she is happy with her kimono but she would have liked a better photoe of herself...

      Löschen
  8. "...mein Journal ist ja manchmal etwas eigensinnig..." :-))
    Die Dame hat sich also quasi selbst gemalt...
    Deine Kreativität ist echt erstaunlich!

    Gefällt mir gut, auch die Idee, wie Du den Hintergrund gestaltet hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber das weißt du ja schon, dass sich Bilder bei mir oft
      sozusagen selbst gestalten, ich ihnen nur meine Hände leihe.

      Freut mich, dass es dir gefällt.
      Und meine Kreativität: Kannst du dir vorstellen, wie sehr ich mir damit oft selbst im Wege stand, bevor ich wusste, wie ich sie "kanalisieren" kann???
      Ich bin glücklich über mein Journal, auch wenn es manchmal eigensinnig ist :)

      Löschen
    2. So richtig vorstellen kann ich mir das nicht.

      Sucht Kreativität sich nicht immer einen Weg?
      Notfalls im Job? Außer man arbeitet am Fließband - was Du wahrscheinlich vorher nicht getan hast.
      Oder in der Familie/Kindererziehung/Gartengestaltung?

      Wie meinst Du "im Weg stand"? Falls die Frage nicht zu privat ist.

      Sehr gut nachvollziehen kann ich,dass Du glücklich über/mit Deinem Journal bist.
      Man sieht es Deinen Arbeiten an.
      Da ist sehr viel "Lust am MACHEN" zu erkennen.

      Löschen
  9. Du hast völlig Recht damit, dass Kreativität sich einen Weg sucht. Und ja auch die Bereiche, die du aufzählst stimmen sehr gut, aber:
    Ich verfusselte und verzettelte mich so oft, weil ich überall kreativ war und oft die Sachen auch gar nicht zuende brachte, bringen konnte aus Zeit- oder Geldmangel oder was sonst auch immer.
    In meinem Job kann ich natürlich sehr kreativ arbeiten, nicht ohne Grund
    "Kreative-Lernwelten" :)
    Aber da ist eben noch der große Unterschied:
    Ob ich Schuppen für Siku-Trecker (beleuchtet!) baue oder Puppenzeug nähe, die Welt der eletrischen Eisenbahn oder die Feenwelt ausgestalte, mir Lernspiele ausdenke und gestalte, Gartenteiche anlege, mit Wildpflanzen koche (ganz ohne jemanden zu vergiften) Blumensträuße binde etc. oder Bilder male sind zwei ganz verschiedene paar Schuhe. Beim Malen kann ich mich eben viel besser selbst ausdrücken, "Dinge" verarbeiten usw.

    Und meine Journale erfüllen ganz nebenbei auch noch einen Zweck: Bilder liegen hier nicht dumm herum und außerdem bergen sie viele Erinnerungen. Tagebuchschreiben kann ich nicht leiden und Fotoalben sind auch so gar nicht mein Ding...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, ok - das "verfusseln und verzetteln" kann ich mir gut vorstellen, danke.

      Man hat zwar seine Kreativität genutzt.....aber es ist doch nicht ein solches Ergebnis/Erlebnis, wie malen.
      Besonders nicht, wenn die Malerei in einem schönen Journal bewahrt wird.
      Habe verstanden, was Du meinst.

      Löschen